#006 Sorry, komplett vergessen

Unsere heutige Podcast-Aufnahme begann damit,  dass ich unseren Termin komplett vergessen hatte. Shit Happens. Es tat mir total leid. Wie gelingt eigentlich eine gute Fehlerkultur?

 

Wie geht Ihr mit Fehlern um?

Hinterlasst uns gerne eure Kommentare, Fragen und Anregungen, wir freuen uns auf Austausch mit euch.

Viel Spaß, Gabi

 

#001 Über Angst

Herzlich Willkommen

zu einer neuen Runde Schwestern-des-Wahnsinns, dieses Mal als Podcast, und wir sind schon sehr gespannt, welche Themen, Fragen und Erkenntnisse uns begegnen.

Danke an euch, die ihr uns schon länger kennt und wieder inspirieren lasst und herzlich Willkommen an alle, die neugierig geworden sind uns kennenzulernen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Reinhören.

Hinterlasst uns gerne eure Kommentare, Fragen und Anregungen, wir freuen uns auf Austausch mit euch.

Los gehts, Gabi

Einander nicht grün sein

Liebe Christine,

aufgrund der Gedankenimpulse von Harporcrates habe ich versucht, die Redewendung “einander nicht grün sein” zu betrachten. Die bekannten Erklärungen dazu sind einfach: Einander nicht geheuer zu sein, einander nicht besonders zu mögen oder zu vertrauen. “Wir sind uns nicht grün.” Ok.

Hm. Grün. Eine Mischung aus den Farben Gelb und Blau ergibt Grün. Aber für was stehen die beiden Farben und wie bekommt man die Mischung genau so hin, dass man sich grün werden kann?

Weiße Grüße, Gabi

 

Im Fluss sein

DSC_0283Alles fließt, heißt es bei Heraklit, und man kann nie zweimal in denselben Fluss steigen. In diesen Tagen ist es trocken, Flussbetten tauchen auf und mit ihnen Fundstücke aus dem Krieg, alte Stiefel und seltsame Dinge wie Zähne von Urzeittieren. Wasser ist unser Lebenselixier und in solchen Dürrezeiten merken wir, dass alles in unserem Leben davon abhängt. Vielleicht macht es uns auch bewusster, wie kostbar Wasser ist und dass wir auch bei großer Trockenheit im Supermarkt um die Ecke einen Kasten Wasser holen können. Ein Privileg, das nicht allen gegeben ist. Drum – bleiben wir im Fluss und schöpfen aus dem Quell des Lebens, der allen offensteht, egal wo er lebt. Sorgen wir dafür, dass jeder so viel Wasser bekommt, wie er benötigt, damit sein Leben nicht von der Suche nach Wasser abhängen muss.